Geburtsplan

Eine Geburt kann man nicht planen. Aber man kann sich darauf vorbereiten und seine Wünsche und Vorstellungen festhalten. Neben den allgemeinen persönlichen Angaben vermerkt man seine Wünsche für die Wehen- und Geburtsphase sowie für nach der Geburt. Wer darf dich begleiten, möchtest du einen Einlauf, stimmst du einem Dammschnitt zu, welche Schmerzmittel dürfen dir verabreicht werden und vieles mehr beinhaltet der Geburtsplan. Wenn du dich ausreichend informiert hast, für dich persönlich deine Entscheidungen getroffen und mit deinem Partner gesprochen hast kannst du deinen persönlichen Geburtsplan kopieren. Ich hatte 3 Ausfertigungen. Einen für meinen Mann, einen für die Abgabe in der Klinik als es los ging und einen Ersatz.

Es gibt unzählige Vorlagen im Internet. Mir persönlich hat keiner zu 100% zugesagt und habe daher meinen eigenen erstellt. Vielleicht ist es auch der richtige für dich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s